Kunsthalle Arnstadt

Galerie für zeitgenössische und moderne Kunst

Im Schatten der Tiere, Konstanze Trommer – Malerei

Eine Ausstellung in der Kunsthalle Arnstadt
vom 5. Mai  – 24. Juni 2018
Vernissage am 5. Mai, 20:00 Uhr
Einführung: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Museen der Stadt Erfurt
Einführung: Dr. Karsten Brensing, Meeresbiologe, Verhaltensforscher, Autor des Bestsellers: Das Mysterium der Tiere, 2017

Die Kunsthalle Arnstadt zeigt ab 5. 5. Gemälde der Künstlerin Konstanze Trommer, welche sich mit dem Thema Mensch | Tier auseinandersetzen. In dem gesellschaftlich hoch brisanten Spannungsfeld zwischen Liebe, Verwöhnung und Verachtung unserer Mitgeschöpfe entstand seit 2013 ein malerisches Bekenntnis zu achtendem Miteinander. Die Gemälde zeigen Mensch und Tier in nahezu realistischer Darstellung in verfremdeten Situationen und Posen. Pietas lehnen an die Tradition der Vesperbilder an, wohingegen beispielsweise Saskia pro animale und Junger Mann mit Wolf selbstbewusstes Nebeneinander tierischer und menschlicher Individuen zeigen. Albertina und der Hasenraub greift mit der Entführung des Dürerschen Feldhasen aus dem Albertinum in Wien einen vermeintlichen Mord im Museum auf und wurde 2017 mit dem 3. Preis beim Kunstpreis der Sparkassenstiftung Karlsruhe „Mord im Museum” ausgezeichnet.
Stillleben und Farbflächenmalerei aus den Jahren 1997 – 2010 ergänzen die Schau.

„Die wunderbaren Hervorbringungen in der Tierwelt als übertragbare Virtualität für eigene Entdeckungen zu begreifen, erforscht die Bionik. Das hilft, vom Menschenzentrismus wegzukommen, alle anderen Lebewesen zu respektieren und ihre Besonderheit zu erkennen. Diese empathische und konstruktive Intention im Verhältnis Mensch und Tier sehe ich in den Bildern der Erfurter Malerin Konstanze Trommer, von der anzunehmen ist, dass sie sich wohl wünscht, mit ihren Bildern, nach Adalbert Stifter, „den Himmel in die Seele (zu malen)“.”
( Das Robbenjunge im Müll , Mensch und Tier bei Konstanze Trommer, Prof. Dr. Peter Arlt, Text im Katalog zur Ausstellung)

Dr. Karsten Brensing, Meeresbiologe und Verhaltensforscher
Autor u. a. von „Das Mysterium der Tiere” 2017, „Persönlichkeitsrechte für Tiere” 2013.
Brensing ist Meeresbiologe und promovierter Verhaltensforscher. Er war wissenschaftlicher Leiter des Deutschlandbüros der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDC. Als Autor entführt er uns in die Köpfe der Tiere. Mensch und Tier sind sich laut Brensing viel ähnlicher, als wir glauben. Es gibt Affen, die Wäsche waschen, Wale, die Dialekt sprechen und Ameisen, die sich selbst im Spiegel erkennen.
„Mich beeindruckt, mit welchem Ernst, Wissen und Optimismus Karsten Brensing sich für die Rechte der Tiere einsetzt.
Je mehr wir über Tiere lernen, desto weniger können wir uns über sie erheben. Tiere haben menschliche Eigenschaften
– und deshalb sollten wir uns ihnen gegenüber auch nicht verhalten wie die Tiere!“ Eckart von Hirschhausen

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Schlagwörter:  

Veröffentlicht unter Aktuell von webmaster am 23. April 2018 um 17:52.

Kein Kommentar

 

Älterer Artikel:  

Kein Kommentar

Kommentieren